Hofgeschichte

Unser Hof wurde 1783 aus der Leibeigenschaft freigekauft und ist seitdem im Eigentum der Familie Callsen von einer Generation auf die nächste vererbt worden. Vor dem Freikauf war der Hof auch schon im Besitz der Familie seit unbekannter Zeit, aber eben als Eigentum wechselnder Gutsbesitzer.
Unser Wohnhaus wurde schon vor dem Freikauf vermutlich Anfang bis Mitte des 18. Jahrhunderts gebaut und ist mit seiner besonderen Fassade zum Erkennungszeichen des Hofes geworden. Es steht natürlich unter Denkmalschutz. Um 1900 wurden im allgemeinen Aufschwung der Landwirtschaft auch auf unserem Hof neue, größere Scheunen und Ställe gebaut, deren Bausubstanzen auch heute noch ihre
Funktion erfüllen und das Rückgrat des Betriebes sind. In den letzten 60 Jahren kamen dann wie überall große Modernisierungen und Veränderungen auf unseren Hof, schließlich die Spezialisierung auf Schweinehaltung und Ackerbau - so wie wir es im Kern auch heute noch betreiben.

In den letzten 10 Jahren ist dann mit der Direktsaat auch die Vielfalt im Anbau wieder mehr geworden und aktuell machen wir uns auf den langen Weg "Zurück in die Zukunft" und haben mit unseren Schafen zusätzliche Tiere auf den Hof zurückgeholt.